mobiles Siegel
10.228
eingetragene Partner


Unternehmen eintragen!
Button YouTubeButton FacebookButton Google+Logo Klick-dein Community


Wellness Spa und Massagen in Hamburg

Bitte wählen Sie Ihren Kreis in der Liste.




Schokolade in der Wellness-Branche

Die Vielseitigkeit von Schokolade im Wellness-Bereich

Wenn die angenehm warme Schokolade über den gesamten Körper fließt und dabei ihren wohltuenden süßlichen Geruch im Raum verteilt, ist dies nicht nur ein Kindertraum, sondern ein immer beliebterer Trend im Wellness-Bereich. Die Schokolade dient in der Wellness-Szene nicht dem Verzehr, sondern wird in großen Mengen für Kosmetikprodukte, Ganzkörperpackungen, Peelings und Massagen verwendet. Deutschlandweit werden diese Luxusbehandlungen von unzähligen
Wellnesszentren, Hotels, Kosmetiksalons sowie Beautyfarmen angeboten, die damit Erfolg haben. Immerhin ist es so möglich, Schokolade zu genießen, ohne dabei zuzunehmen.

 Schokolade in der Wellness BrancheAuch die Erfahrungsberichte vieler Wellness-Liebhaber fallen äußerst positiv aus. Tiefes entspannt sein und Wohlbefinden kann die beliebte Schokomasse bewirken.
 
In vielen Wellness-Hotels sind die Massagen, Packungen, Peelings und Bäder mit warmer oder heißer Schokolade sehr beliebt. Laut dem Verband der Vertriebsfirmen Kosmetischer Erzeugnisse in Berlin haben auch zahlreiche Kosmetikfirmen Schokoladenmasken entwickelt sowie Kakaobutter in verschiedenen Pflegeprodukten integriert.

Die Wirkung von Schokoladen-Massagen und -Behandlungen
 
Hinter der Schoko-Behandlung verbirgt sich eine ganz simple Idee: Genau wie andere Naturprodukte sind auch in der Kakaobohne verschiedenste Inhaltsstoffe enthalten, die gesundheitsfördernde Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben.
 
Laut eines Fachbereichsleiters für Medizin und Wellness im Deutschen Wellness-Verband, besteht die Nuss zu einem Teil aus fettiger Kakaobutter, welche oftmals in verschiedenen Cremes Verwendung findet. Des Weiteren sind in Schokolade das sog. „Wohlfühlhormon“ Serotonin, der Muntermacher Phenylethylamin sowie Antioxidantien, wie bspw. Polyphenole enthalten, welche krebserregende freie Radikale „einsammeln“.
 
In der Wellness-Branche wird außerdem darauf verwiesen, dass Kakao den Bestandteil Theobromin enthält, welchem die Stimulierung des Herzens zugesprochen wird. Außerdem verweist man auf Erfahrungen der Azteken und der Maya. Beispielsweise sollen die Maya sowohl als Hauptbestandteil ihrer Wundsalben, als auch zur Behandlung von Herz- und Atembeschwerden sowie Fieber, Kakaopulver verwendet haben.

Ob die Kakaobohne tatsächlich die besagten gesundheitsfördernden Wirkungen durch die Haut erzielen kann ist allerdings umstritten. Wissenschaftlich fundierte Studien, die dies belegen gibt es nicht. Allerdings kann sich Kakaobutter positiv auf die Haut auswirken, indem die Haut gepflegt und sehr geschmeidig wird.
 
Doch ganz egal, inwieweit Schokolade zur Gesundheitsförderung beiträgt, zum Wohlfühlen, Genießen und Entspannen wird sich das süße Genussmittel im Wellness-Bereich auch weiterhin großer Beliebtheit erfreuen.